Leistungen

Produktanalytik

enten

 

Die Untersuchung von Rohstoffen und Produkten aus den verschiedensten Bereichen der Industrie hat für unsere Kunden zunehmend an Bedeutung gewonnen. So können sie sich davor schützen, fehlerhafte Chargen Ihrer Waren auf den Markt zu bringen.

Unsere Angebotspalette reicht von Routinekontrollen und Freigabemessungen bis hin zur Analyse der Zusammensetzung von Wettbewerbsprodukten.
Typische Erfordernisse unserer Kunden sind beispielsweise:

  • Spielzeug nach der EG-Spielzeugrichtlinie 88/378/EWG (EN71)
  • Kosmetika auf Lösemittelrückstände (Methanol, Ethylenoxid, Dioxan…)
  • Spielzeug / Kunststoffe (Polymere) auf Phthalsäurester (Weichmacher) zur Überprüfung der Einhaltung der Anforderungen nach Richtlinie 2005/84/EG des europäischen Parlaments
  • Untersuchung der Metallabgabe von Besteck / Messern nach Bedarfsgegenständegesetz  (§35-LFGB, B30.03-1)
  • Werkzeuge auf PAK entsprechend ZEK (Zentraler Erfahrungsaustauschkreise) Dokument 01.2-08

Bedarfsgegenstände (Verlinkung auf Analyseverfahren > Matrix

ZEK Grenzwerte

Das PAK-Dokument ZEK (Zentraler Erfahrungsaustauschkreise) 01.4-08
„Prüfung und Bewertung von Polycyclischen Aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) bei der GS-Zeichen-Zuerkennung“
setzt auch Anforderungen für die PAK-Höchstgehalte in Produkten fest.

Materialien die in den Mund genommen werden sollen oder mit Lebensmitteln in Berührung kommen (Kategorie 1)
Benzo[a]pyren Summe 18 PAK
< 0,2 mg/kg < 0,2 mg/kg

 

Materialien die längerfristig mit der Haut in Kontakt kommen (Kategorie 2)
Benzo[a]pyren Summe 18 PAK
1 mg/kg 10 mg/kg

 

Materialien die kurzfristig mit der Haut in Kontakt kommen
oder ohne Hautkontakt (Kategorie 3)
Benzo[a]pyren Summe 18 PAK
20 mg/kg 200 mg/kg

Infobox:Als längerfristig gilt ein vorhersehbarer Hautkontakt von mehr als 30 Sekunden.

Für die meisten „Baumarkt“-Produkte wie Werkzeuge (Hammer, Zange, …) oder Haushaltsprodukte wie Schere, Kaffemaschienengriff reicht es daher wenn die Anforderungen der Kategorie 2 erfüllt werden.