Alle Artikel in: Analyseverfahren

Chemikalien

Stoffgruppen

Physikalische Kenngrößen Die nachfolgenden physikalischen Parameter werden zur Charakterisierung von Substanzen oder auch Substanzgemischen eingesetzt. Brechungsindex Die Brechzahl kennzeichnet die Richtungsänderung (Brechung) von Licht zwischen zwei Medien. Flammpunkt (Abel-Pensky gemäß DIN 51755 oder nach Pensky-Martens) Der Flammpunkt ist definiert als die niedrigste Temperatur bei einem Luftdruck von 1013 h Pa, bei der sich aus einer Flüssigkeit Dämpfe in solchen Mengen entwickeln, dass sie mit der über dem Flüssigkeitsspiegel stehenden Luft ein durch Fremdzündung entflammbares Gemisch ergeben. Der Flammpunkt wird gekennzeichnet durch das erstmalige kurzzeitige Auftreten einer meist blauen Flamme, die sich über die Oberfläche der Flüssigkeit ausbreitet und erlischt, wenn die Zündquelle entfernt wird. Dichte Die Dichte ist definiert als der Quotient aus der Masse einer Substanz ( m) und dessen Volumen (V) bei einer vorgegebenen Temperatur. Die Einheit der Dichte ist g/cm3 oder kg/m3 (1 kg/m3 = 0,001 g/cm3 ) Viskosität Die Viskosität ist ein wichtiges Maß für die Zähflüssigkeit von Flüssigkeiten z.B. von Ölen. Schmelzpunkt Als Schmelzpunkt wird die Temperatur bezeichnet bei der eine feste Substanz in den flüssigen Aggregatzustand übergeht. pH-Wert Der …

modernes laboratorium

Richtlinien

Trinkwasseruntersuchung nach TVO (Trinkwasserverordnung) Die TVO gibt nur den großen Rahmen der möglichen Untersuchungen mit entsprechenden Grenzwerten vor. Der Untersuchungsumfang wird von dem zuständigen Gesundheitsamt festgelegt. So ist z.B. für Wermelskirchen und den gesamten „Rheinisch Bergischen Kreis“ das Gesundheitsamt in Bergisch-Gladbach zuständig. Eine beispielhafte Auswahl des Untersuchungsumfangs: pH-Wert, Leitfähigkeit , Calcitlösekapazität, Färbung (436nm), Oxidierbarkeit (KMnO4-Verbrauch), Säurekapazität bis pH 4,3, Trübung (FNU), Ammonium, Anionen (Chlorid, Nitrit, Nitrat, Sulfat), Metalle (Aluminium, Calcium, Eisen, Kalium, Kupfer, Magnesium), biologische Parameter (coliforme Keime, Enterokokken, Kolonien, E.Coli) Richtlinie für die Rohwasserüberwachung von Grundwasser, Quellwasser, Uferfiltrat und angereichertem Grundwasser nach § 50 des Landeswassergesetzes NRW – Rohwasserüberwachungsrichtlinie Das zur Trinkwassergenerierung gewonnene Wasser wird als Rohwasser bezeichnet. Da Verunreinigungen, die sich im Rohwasser befinden, sich auch nach der Aufarbeitung im Trinkwasser wiederfinden könnten, haben sich die Trinkwasserunternehmen verpflichtet, schon das Rohwasser untersuchen zu lassen. Es wurden zwei Parametergruppen zur Untersuchung festgelegt. Nach Absatz 2.1.1 ist Ziel der Untersuchungen nach Parametergruppe I die physikalisch-chemische Beschreibung des Rohwassers das Erkennen anthropogener (durch Menschen verursachte) Veränderungen im Rohwasser und die Plausibilitätskontrolle (z. B. Ionenbilanz) Ziel der …